Andre Dahlke

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

der Mensch

Andrè Dahlke,
geboren in Prenzlau, Ende der 60er Jahre. Wuchs in der Windmühlenstadt Woldegk, ehemaliger Bezirk Neubrandenburg, auf.
Besuchte in Neubrandenburg die Köperbehindertenschule und lernte in Dresden den Beruf des Zerspannungsmechanikers.
Nach Abschluss arbeitete er im VEB Sirokko bis zur Wende.

Durch den Umbruch in der DDR arbeitete er fortan in den
Gemeinnützigen Werks- und Wohnstätten GmbH Pasewalk,
Außenstelle Woldegk.
Nach einem Alkoholentzug begann er mit dem Schreiben,
das sein Leben veränderte.



Zahlreiche Lesungen, mit guter Resonanz, liegen hinter ihm. 2010 entdeckte ihn Norbert Stengel und holte ihn nach Neubrandenburg ins Schauspielhaus, wo er das erste Mal vor einem großem Publikum auftrat. Dort von dem Filmmachern des Latücht entdeckt, drehten sie 2011 einen Dokumentarfilm über André "Ein Leben mit Handicap", der 2011 im März Premiere hatte. 130 Besucher waren fasziniert von diesem Streifen.
Am 11.11.2011 war die erste Buchpremiere in seiner Heimatstadt Woldegk.

2012 hat er sein Leben noch einmal auf den Kopf gestellt ... und seine Becki geheiratet! Seit 2013 widmet er sich mehr der Schreiberei. Arbeitet jetzt eng mit einem Liedermacher zusammen. Versucht sich auch als Liedtexter. Einige Projekte hat er umgesetzt und sucht einen Verlag für die zweite Auflage seines Buches mit alter und neuer Lyrik.

Schon lange tingelte André auch als DJ und Techniker
durch die Lande - alles als Hobby ...
2014 wurde er von einem Radio angesprochen
ob er nicht auch mal versuchen möchte,
als Moderator/DJ einzusteigen.
Seither ist das Deutsche-Radio-Xanadu
zu seiner zweiten Familie geworden.




Blitzcounter.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü